Menü
Line

Auszeichnungen im Bereich der Alpinen Sicherheit

Martin Burtscher - Alpinforum November 2017

Im Rahmen des Alpinforums wurde Martin Burtscher für seine Verdienste im Bereich der Alpinen Sicherheit durch den Präsidenten des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit, Karl Gabl, ausgezeichnet.
Martin Burtscher
Martin Burtscher, Prof. DDr., Berg- und Skiführer. Arzt und Sportwissenschafter an der Universität Innsbruck und Ehrenpräsident der Österreichischen Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin (ÖGAHM). Im November 2017 ehrte das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit Herrn Univ.-Prof. DDr. Martin Burtscher für seine Verdienste um die Verbesserung der Sicherheit beim Bergsport. Der Innsbrucker Arzt und Professor für Sportwissenschaft an der Uni Innsbruck beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der alpinen Unfallforschung. Mit seiner Arbeit hat er der Prävention von alpinen Unfällen wichtige Impulse gegeben. Der ehemalige wissenschaftliche Leiter des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit ist aufgrund seiner zahlreichen Publikationen zu Fragen der Alpinmedizin nicht nur einer der profiliertesten Wissenschaftler auf diesem Gebiet, als Referent für alpine Unfallforschung in der Österreichischen Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin und Sachwalter für Rettung und Gesundheit im Österreichischen Alpenverein setzt er selbst wichtige Akzente bei der Unfallprävention, gleichzeitig ist er selbst aber auch ein ausgezeichneter Alpinist – in steilen Wänden genauso wie im freien Skiraum.
Line

Pit Schubert - Alpinforum November 2016

Im Rahmen des Alpinforums wurde Pit Schubert für seine Verdienste im Bereich der Alpinen Sicherheit durch den Präsidenten des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit, Karl Gabl, ausgezeichnet.
Pit Schubert
Pit Schubert, der studierte Maschinenbauer leitete von 1968 bis 2000 den DAV-Sicherheitskreis. Seine Karriere in der Luftfahrtindustrie hängte der studierte Maschinenbau-Ingenieur dafür an den Nagel und testete Ausrüstung, analysierte Alpinunfälle und arbeitete an den Bergsport-Normen. So verdiente er sich den Namen “Sicherheitspapst” und das, obwohl er ein extremer Kletterer und Bergsteiger gewesen ist. Warum er trotzdem 80 Jahre alt geworden ist? Weil wir immer Glück hatten ...
Line
Stand: 08.01.2018 - Foto: (C) Kurt Winkler