Menü
Line

Handy am Berg

Handy am Berg - Tipps für den richtigen Einsatz des Handys in Notsituationen 


Rund 8 Millionen Menschen verbringen jährlich ihre Freizeit in den österreichischen Bergen. Doch wer sich in der Natur bewegt, muss auch damit rechnen, dass etwas passieren kann. Bei rund drei Viertel aller Notfälle in den Bergen wird bereits per Handy Hilfe geholt. Gemeinsam mit ihren Partnern »Österreichische Naturfreunde«, »Österreichischer Alpenverein«, »Kuratorium für Alpine Sicherheit«, »Bergrettungsdienst Österreich« und »Initiative Sichere Gemeinden« macht es sich mobilkom austria zur Aufgabe, Menschen, die in den Bergen unterwegs sind, so gut wie möglich auf einen Notfall vorzubereiten. Denn schon mit ein wenig mehr Wissen über den richtigen Gebrauch des Handys kann im Notfall besser und rascher Hilfe geholt werden. 

 

Sie erhöhen Ihre Chancen auf eine schnelle Rettung, wenn … 


• Sie Ihr Handy bei allen sportlichen Freizeitunternehmungen am Berg mit dabei haben. 
• Sie Ihr Handy für die Zeit der Tour eingeschaltet haben. 
• Sie Ihr Handy mit voll geladenem Akku dabei haben und es bei Kälte am Körper tragen. 
• Sie jede Anrufumleitung (Mobilbox) ausschalten, damit Sie für den Rettungsdienst erreichbar sind. 
• Sie die Notrufnummern wissen bzw. mit dabei haben. 
• Sie auch wissen was zu tun ist, wenn Sie keinen Empfang haben. 

 

Die wichtigsten Notrufnummern 

140 Alpine Notfälle österreichweit 
144 Alpine Notfälle Vorarlberg 
112 Euro-Notruf