Menü
Line

Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit
Olympiastraße 10, 6020 Innsbruck, Österreich

Deutsch English Francaise Italiano
Vielen Dank, dass sie sich entschieden haben ihr Unfallerlebnis zu teilen und dadurch Lerneffekte für andere zu generieren. Ihre Angaben sind freiwillig und werden streng vertraulich behandelt. Sie dienen ausschließlich der Verbesserung der Massnahmen zur Verschüttungsprävention.
Details zum Lawinenunfall
Details zum Unfallereignis
Erfasste Personen
Beschreibung
Persönliche Daten

Details zum Lawinenunfall

Unfalldatum: *
Uhrzeit:
  : 
  
Land: *
Gebirgsgruppe:*
Name des Berges/der Variante:
Für die Region an diesem Tag ausgegebene Warnstufe:
1

2

3

4+5

Wetter:
Schneefall

Regen

Nebel

Bedeckt

Sonne

Lichtverhältnisse:
Seehöhe (ungefähr):
m.ü.M.
Koordinaten des Anrissgebietes (falls vorhanden):
(z.B.: 47.269°N 11.404°E für Innsbruck)
Lat.
Long.
Anrisshöhe (ca.):
cm
Abrissbreite (ca.):
m
Gesamtlänge der Lawine (circa):
m
Exposition des Anrisses:
 N      NE      E      SE      S      SW      W      NW     
Hangneigung am Anriss:
 mäßig steil bis 30°      steil 31° - 35°      sehr steil 36° - 40°      extrem steil über 40°     
Auslösung:
 spontan (ohne Fremdeinwirkung)    durch Person(en)    andere Auslösung   
 
"kleine / geringe Zusatzbelastung"
• einzelner Skifahrer/Snowboarder, sanft schwingend, nicht stürzend
• Gruppe mit Entlastungsabständen (mindestens 10 m)
• Schneeschuhgeher

"große Zusatzbelastung"
• zwei oder mehrere Skifahrer/Snowboarder etc. ohne Entlastungsabstände
• einzelner Fußgänger / Alpinist
Feuchtigkeit des Schnees:
 Schnee trocken      Schnee feucht      Schnee nass     
Topographie Lawinenauslauf:
 Gleichmäßig auslaufend (Kein Aufstauen der Schneemassen im Auslaufbereich)
 Mulde, Rinne (Aufstauen der Schneemassen im Auslaufbereich)
 Absturz über Felswand oder Geländekante
 Hindernisse (z.B. Bäume oder Felsen) im Auslauf
Topographie Lawinenanriss
 gleichmäßiger Hang
 konvexer Hang (wird nach unten hin steiler)
 konkaver Hang (läuft nach unten hin flacher aus)
 Rinne, Mulde
 Grat/Rücken
 im Wald
Topographie Lawinenbahn
 gleichmäßiger Hang
 konvexer Hang (wird nach unten hin steiler)
 konkaver Hang (läuft nach unten flacher aus)
 Rinne, Mulde
 Absturz über Felswand, Geländekante
 Hindernisse (z.b. Bäume oder Felsen) Hindernisse
Lawinenart
  Schneebrett
(Lawine, die durch den Abbruch einer Schneetafel entsteht. Die Schneebrettlawine ist durch einen linienförmigen, quer zum Hang verlaufenden Anriss charakterisiert.)
   Lockerschneelawine
(Trockene oder nasse Lawine die an einem Punkt beginnt und sich birnenförmig ausbreitet.)
  Nassschneelawine
(Lawine aus nassem Schnee bei Regen oder tageszeitlicher Erwärmung – typisch im Frühjahr. Fließt meist langsamer als eine Trockenschneelawine.)
  Gleitschneelawine
(Die gesamte Schneedecke gleitet am Boden ab.Begünstigt durch glatten (langes Gras, Felsplatten) oder feuchten Untergrund.)
  Staublawine
(Lawine aus feinkörnigem, trockenem Schnee, die ein Schnee-Luft-Gemisch bildet, sich teilweise oder ganz vom Boden abhebt und große Schneestaubwolken entwickelt. Sie erreicht hohe Geschwindigkeiten von 100-300 km/h.)
  Eislawine
(Abbrechendes Eis oder Gletschereis, welches über eine Steilstufe stürzt. Der Einschlag kann die Auslösung einer Staublawine bewirken.)
Größe des Lawinenkegels (ungefähr):
m
m
Weiter