Menü
Line

Sicherheitsrelevanter Nachrüstaufruf Mammut / Snowpulse Lawinenairbags

Mammut fordert die Besitzer eines Mammut / Snowpulse Lawinenairbags zu einer
vorbeugenden Nachrüstmassnahme an der Auslöseeinheit der Rucksäcke auf. Die
Empfehlung zur Nachrüstung mit einem speziellen Kunststoff-Clip bezieht sich auf die
Verbindung zwischen dem Auslösemechanismus und dem Venturi-Ventil. Betroffen
sind Lawinen-Airbags aus den Produktionsjahren Winter 2011/2012 bis einschliesslich
Winter 2013/2014.

Im vergangenen Frühjahr hatte Mammut zu einer optischen Kontrolle der Auslöseeinheit der
Mammut / Snowpulse Lawinenairbags aufgerufen. Intensive Nachkontrollen hatten damals
ergeben, dass sich in sehr seltenen Fällen die geschraubte Verbindung zwischen
Auslöseeinheit und Venturi-Düse bei äusserst intensivem Gebrauch des Airbags lösen kann.
Das durch eine individuelle Beurteilung verbleibende Restrisiko eliminiert Mammut nun durch
die Montage mit einem speziellen Nachrüstteil: Ein speziell entwickelter Venturi-Clip
verhindert das Lösen der betroffenen Verbindung gänzlich. Dadurch wird diese mögliche
Fehlerquelle nachträglich behoben und kann nicht mehr zu einem Funktionsverlust bei
Gebrauch des Airbags führen.
Die Nachrüstung des Venturi-Clips kann problemlos von jedem Kunden einfach und schnell
selbst durchgeführt werden. Der benötigte Clip inkl. Montageanleitung kann über ein
Bestellformular auf www.mammut.ch/venturi-clip gratis angefordert werden.

Welche Modelle sind betroffen?
Betroffen sind alle Mammut / Snowpulse Airbagsysteme der Produktionssaisons Winter
2011/2012 bis einschliesslich Winter 2013/2014:
- Removable Airbag System RAS
 - Protection Airbag System
 - Snowpulse Lifebag System
Diese Airbagsysteme können sowohl in Rucksäcken der Firma Mammut, Snowpulse,
Highmark by Snowpulse und Scott als auch Ferrino, Oakley und Jones Snowboarding
verbaut sein.
Auch Airbag-Besitzer, die ihren Rucksack erst vor kurzem in einem Service Center haben
prüfen lassen, werden aufgefordert den Venturi-Clip anzubringen.