Menü
Line


kletter:steige - Errichtung - Wartung - Sanierung: Empfehlungen zum Klettersteigbau

Klettersteigbau
INHALT
Klettersteige erfahren einen noch nie dagewesenen Boom. Sie bilden seit vielen Jahren einen Bestandteil des sportlichen und touristischen Angebots unserer Berge. Jedes Jahr werden im Alpenraum zahlreiche neue Klettersteige geplant. Gebaut und gewartet werden diese Anlagen nicht immer nach den neuesten Erkenntnissen. 
Unsere Empfehlungen geben nun Auftraggebern, Erbauern und Betreibern von Klettersteigen das nötige und aktuelle Know-How in die Hand, um den KlettererInnen maximale Sicherheit und Komfort bieten zu können. Erstmals werden Dimensionierungen und Bauweisen aufgrund von Ergebnissen aus empirischen Testreihen beschrieben, die von der DAV- Sicherheitsforschung entwickelt und durchgeführt worden sind. Durch diese neuen Standards werden Klettersteige (noch) sicherer und attraktiver. Das Österreichisches Kuratorium für alpine Sicherheit, der Deutsche Alpenverein, der Österreichischer Alpenverein und die Naturfreunde Österreichs erwarten sich eine deutliche Qualitätssteigerung bei Konstruktion, Routenführung und Sanierung, und damit auch noch mehr Sicherheit.
ZIELGRUPPE
Auftraggeber und Betreiber von Klettersteigen, Tourismusverbände, Alpine Vereine, Outdoor-Einrichtungen, u. A. 

ECKDATEN
Herausgeber: Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit, Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein und Naturfreunde Österreich 

Format: DIN A4, 80 Seiten, 4 färbig, 2. Auflage Sommer 2014

INHALTSVERZEICHNIS
  • Planung
  • Bautechnische Empfehlungen (Routenführung, Blitzschlagproblematik, Lasten am Klettersteig, Bauweise und Verankerungssysteme, Drahtseile, Fortbewegungshilfen u. a.) 
  • Wartung und Sanierung
  • Bauliche Umsetzung
  • Begleitmaßnahmen (Sicherheitskonzept, Markierung und Beschilderung, Zu- und Abstieg, Schwierigkeitsbewertung etc.)
  • Zusammenfassung
Einzelpreis: € 29,00/Stk.
 Stk.
29,00
HINWEIS - Norm EN 16869:2018-01 Klettersteige:
Seit dem 1. Januar 2018 gibt es die neue Norm EN 16869:2018-01. Sie definiert Mindestanforderungen an Klettersteige. Sowohl neue Klettersteige als auch Sanierungen im Bestand müssen ab jetzt die Anforderungen dieser Norm erfüllen.
Klettersteige sind rechtlich wie „Wege“ zu beurteilen. Der Errichter eines Klettersteigs ist deshalb für die Erfüllung der in der Norm beschriebenen Mindestanforderungen verantwortlich und muss die regelmäßige Reparatur und Instandhaltung gewährleisten. Zusätzlich sind lokale Bestimmungen zum Naturschutz zu beachten.


Klettersteige, die nach der Klettersteigbauempfehlung „kletter:steige errichtung – wartung – sanierung“ (Herausgeber: Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit, Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein, Naturfreunde Österreich, 2014) errichtet wurden, erfüllen nicht in allen Punkten die Anforderungen der neuen Norm. Die Broschüre wurde von der DAV Sicherheitsforschung überarbeitet (2018/19) und wird als Beilage zur Bestellung mitgeliefert.
Stand: 16.04.2019 
Wir verwenden Cookies um Nutzung und Präferenzen der Besucher auszuwerten. Datenschutzrichtlinien   OK